Poltrona Frau@ IMM Cologne 2017

Köln, Januar 2017 - Eine „Bühne‘‘, wo unsere Geschichten, unser Leben wie Theaterstücke unablässig ablaufen. Eine Bühne, auf der jeder seine Rolle spielt, um Zeichen des Seins, des Werdens, der Gefühle zu hinterlassen. Welche schließlich die Ambiente, die Räume, die Gegenstände des täglichen Lebens durchdringen.
 
Der Stand von Poltrona Frau ist eine große Bühne mit einer Holztäfelung und einer Szenografie aus Wänden, die phantastische, warme und einladende Architekturen schaffen.
 
Es sind Wände aus offenen und geschlossenen Fenstern, welche die Ambiente trennen und das Licht und den Blick filtern.
 
Vier Ambiente, die das Wesen der Wohnphilosophie von Poltrona Frau zum Ausdruck bringen, wo traditionelle Produkte und jene des modernen Lebens einander in einem harmonischen und kohärenten Fluss aus Hybridisierungen, Kontrasten und Assoziationen abwechseln.
 
Natürliche Materialien und anspruchsvolle Verarbeitungen, gemäß den Regeln der Exzellenz und der Exklusivität interpretiert. Das Canaletto Nussbaumholz der Kollektion Ren von Neri& Hu; das fein bearbeitete Kernleder der Bank Fidelio von Roberto Lazzeroni; die Kombination aus Kernleder und Stoff beim Relax- und Arbeitssessel Assaya von Satyendra Pakhalé; das freie Spiel der Gitter der Schrankmöbel Lloyd von Jean-Marie Massaud; das Metall und das Kernleder des Sessels Ming’s Heart von Shi Chieh Lu wie in einem Tanz zwischen Yin und Yang; die femininen und sinnlichen Kurven von Hocker und Bank Leplì von Kensaku Oshiro; das Leder des Bettes Suzie Wong Extra von Roberto Lazzeroni; die handwerkliche Kunsttischlerarbeit bei den Beinen des quadratischen Tisches Nabucco und die Stilisierung des Stuhls Diva mit Armlehnen von Roberto Lazzeroni.
Scroll to top