Chester Line| Hocker

Renzo Frau

Ausgehend von
€ 3.464

Der Chester Line hocker hat einen massiven Buchenholz- und Schichtholzrahmen aus Pappel, mit einer leichten Polsterung aus Polyurethanschaum. Bezogen mit Pelle Frau® Leder, kann er mit verschiedenen Kombinationen von Poltrona Frau Stoffen abgestimmt werden. Der Pouf verfügt über Aluminiumfüße in der klassischen kugelförmigen Version, entweder aus dunkel gebeizter Buche oder schwarz lackiert. Die Kapitonierung der Abdeckung erfolgt vollständig von Hand, und die Rückseite ist mit einer Reihe von mit Leder überzogenen Nägeln veredelt.

Play

Sie haben Produkt in Ihren Warenkorb gelegt

Chester Line| Hocker

Renzo Frau
Lädt
Lädt
Mit der Auswahl fortfahren
The image shown may not match the selected configuration

Füsse / Rad

Bezug 1 - Außenseite

Bezug 2 - Innenseite

Menge

Einzelpreis

Der Preis bezieht sich auf die derzeit ausgewählte Produktkonfiguration

Versandinformation und Details anzeigen

Die Accessoire/Nicht-Voluminous-Produkte werden von Fast Coriere (DHL) in 5-8 Arbeitstagen für Italien geliefert. Diese Bestimmung gilt nicht für den Fall, dass die Bestellung auch "Make-to-Order-/Voluminous-Produkte enthält. In diesem Fall findet die Sendung zusammen statt, indem sie dem Regime der voluminösen Produkte folgen.
Poltrona frau S.P.A. Erstaunen Sie dem Kunden den gesamten bereits gezahlten Betrag (alle ausgeschlossenen Versandkosten) innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Auszahlungskommunikation.
Konzept und Design

Das Sofa Chester ist seit seiner Präsentation im Jahre 1912 durch Renzo Frau Symbol für die Exzellenz von Poltrona Frau. Mit seiner zeitlosen Eleganz hat es Jahrzehnte und Generationen überdauert und wurde zu einer echten Ikone in der Geschichte der Einrichtungsobjekte. Chester Line ist seine natürliche Evolution: Es ist leichter und wurde an die veränderten Bedürfnisse des zeitgemäßen Lebens angeglichen.

 

Das klassische Sofa mit seiner skulpturenhaften Präsenz zerlegt und multipliziert sich, und wird zu einem echten Anbausofa-System mit verschiedenen Elementen: Chaiselongue und Sessel, beide ohne Armlehnen, Poufs und zwei abschließende Ecksofas. Vervollständigt wird die Kollektion auch durch zwei gekrümmte Sofas, mit und ohne Armlehnen, die noch weitere Kombinationen gestatten: alleine, als geschwungene Serpentinen oder in Kombination mit den linearen Lösungen.

Alle besonderen Kennzeichen und kostbaren Verarbeitungen von Chester sind präsent und werden hier in eine leichtere Form umgestaltet. Auf der Suche nach informeller Eleganz, die durch Subtraktion erzielt wird: Die historische Capitonné-Verarbeitung wird auf der Rückenlehne beibehalten, während sie von der Sofabasis verschwindet; die Metallfüßchen sind beinahe unsichtbar, um die Schönheit der Sitzfläche in den Vordergrund zu rücken; beim Zweisitzer-Sofa wird das Kissen im Verhältnis zum historischen Modell zu einer einzigen Einheit, die noch bequemer ist. Die Elemente ohne Armlehne und Rückenlehne gestatten das Einfügen von Objekten wie Sofatischchen oder die Lampe Fidelio, die die verschiedenen Konfigurationen noch funktionaler gestalten. Die Armlehne kann doppelt ausgeführt sein oder als Abschlusslehne rechts oder links gewählt werden. 

Designer:
Renzo Frau

Lorenzo Frau, bekannt als „Renzo“, wurde im Jahre 1881 in Cagliari geboren. Er verließ Sardinien für den Militärdienst in Mailand, den er erfolgreich mit dem Titel eines Leutnants abschloss. Er heiratete Savina Pisati und zog nach Turin, zur damaligen Zeit eine echte Drehscheibe der italienischen Kultur. Zunächst arbeitete er als Vertriebsmitarbeiter für Gribaudi und dann für Dermoide Patent, Hersteller von Kunstleder. Nachdem er der Arbeit wegen nach Großbritannien gezogen war, entdeckte er die Chesterfield-Sessel, erkannte sofort deren Potenzial und begann, sie erfolgreich nach Italien zu importieren. Zugleich aber fühlte er sich auch von den Modellen des französischen und mitteleuropäischen Stils angezogen. Er entschied sich daher, sein eigenes handwerkliches Produktionslabor zu schaffen. Man schrieb das Jahr 1912: Poltrona Frau war geboren. Von der ersten „Stilübung“ ging Frau schnell zum direkten Design über. Poltrona Frau wurde nicht nur ein Produktionspol, sondern auch ein Treffpunkt für Künstler und Intellektuelle. Renzo Frau verwendet diese Beziehungen, um das Image der Marke zu festigen: erfolgreiche Modelle folgten schnell, eines nach dem anderen. Als der Erste Weltkrieg ausbrach, war Frau dazu aufgerufen, tapfer für sein Land zu kämpfen und seine Frau Savina nahm die Zügel des Unternehmens in die Hand. So gelangten die Sessel von Frau Sessel bald in die wichtigsten Gebäude, die auch von der königlichen Familie genutzt wurden. Renzo Frau starb früh im Jahre 1926. Er hinterließ ein umfangreiches Archiv von Projekten, das es seiner Frau erlaubte, die Produktion von Poltrona Frau in den nächsten Jahren kontinuierlich weiterzuführen.

Bezüge und Finishlösungen